Die Wohnzimmerglückliche

Die Leidenschaft für alles Süße, und dessen Zubereitung, wurde mir wohl in die Wiege gelegt. Schon als kleines Mädchen habe ich gemeinsam mit meiner Oma gebacken und mir von ihr allerhand Tricks abgeschaut. Zum Beispiel den dass es beim Backen, entgegen aller landläufigen Behauptungen, bisweilen nicht unbedingt um präzises Abwiegen der Zutaten geht. Sondern vielmehr um ein Gefühl für das entstehende Backwerk, die Konsistenz des Teiges und ob es nicht doch noch eine Prise mehr von etwas sein darf. Aber auch den, dass man jedes Rezept nach Lust und Laune verändern kann, in der Hoffnung, dass etwas Besonderes dabei herauskommt.

Die Präzision, die es aber doch auch hin und wieder braucht, habe ich meinem Papa zu verdanken. Dem einzigen Menschen, den ich kenne, der Keksen mit dem Lineal zu Leibe rückt, um sie so perfekt wie möglich zu machen. Was ihm auch, das muss einmal gesagt sein, jedes Jahr zu Weihnachten aufs Neue gelingt. Mein Dessertariertum habe ich bestimmt auch ihm zu verdanken, aber das ist eine andere Geschichte.

So viel also zu den Ursprüngen meiner Leidenschaft. Über die Jahre hinweg hat mich diese sogar schon dreimal zur Hochzeitstortenbäckerin gemacht, was mich noch immer mit Stolz erfüllt. Geburtstagstorten, Kaffee-Klatsch-Kuchen und Nervennahrung für die Kollegen gehören hingegen zum täglichen Geschäft der Wohnzimmmerglücklichen. Von nun an werden diese nicht mehr nur verspeist, sondern auch dokumentiert und mit Geschichten versehen. Weil so eine Dokumentation aber ohne Fotos nicht möglich ist, und ich da gänzlich untalentiert bin, habe ich mir meinen persönlichen Fotografen angelacht. Den Wohnzimmgerglücklichen, sozusagen. Und weil der nicht nur Kuchen fotografieren kann, sondern auch allerhand anderes, lohnt es sich bei ihm auch einmal vorbeizuschauen. Am besten gleich hier.

Ich hoffe, ihr habt genau so viel Freude beim Lesen, wie ich beim Schreiben. Denn wie schon Mark Twain sagte: “Um sich aus vollem Herzen freuen zu können, muss man die Freude teilen.“

Es grüßt vergnügt und voller Freude, die Wohnzimmerglückliche.