Schoko-Vanille-Bananen Küchlein

…oder wie die Wohnzimmerglückliche Geburtstag feiert.

Wenn die Wohnzimmerglückliche zum Geburtstagskuchen einlädt, dann erwarten sich die Gäste mehr als nur einen einfachen Geburtstagskuchen. An dieser Erwartungshaltung bin ich wohl selber Schuld. Wenn sich Freunde, Familie und Arbeitskollegen erstmal an einen gewissen Standard gewöhnt haben, gibt es kein zurück mehr.

Darum hieß es in den Tagen vor dem Geburtstag wieder einmal Backbücher wälzen, eine meiner liebsten Beschäftigungen, und nach dem geeigneten Rezept suchen. Wie sooft hat mir keines so Recht gefallen, da keines meiner Vorstellung entsprach. Schokoladig muss es sein, aber nicht zu süß, und ein bisschen Obst kann auch nicht schaden. Ein bisschen so wie Omas Bananenkuchen soll es schmecken, aber kein Blechkuchen sein. Und wenn schon keines der vielen Rezept so recht passen will, die Vorstellung aber ganz präzise ist, wird in wohnzimmerglücklicher Manier kurzerhand ein eigenes kreiert.

Dass dann auch noch Mama und Papa überraschend vor der Tür standen, hat den Tag zu einem besonders schönen Geburtstag gemacht. Und der Papa hat sich besonders über die Törtchen gefreut. Da war ich dann auch froh, dass ich zusätzlich noch ein paar Cupcakes gemacht habe.

Diese wunderbaren, kleinen Schoko-Vanille-Bananen Küchlein sind  schnell gemacht und ein köstliches Dessert. Oder einfach ein kleiner Wohnzimmerglücksmoment für zwischendurch!

schoko-banane


Zutaten für 6 Stück

Zwei Reife Bananen
Johannisbeergelee

Biskuitboden

  • 2 Eier (zimmerwarm)
  • 2 EL heißes Wasser (Tipp meiner Oma, damit der Biskuit auch wirklich luftig wird)
  • 80 g Zucker
  • 80 g Mehl

Vanillefüllung

  • 100 g Mascarpone
  • 250 ml Milch
  • 1/2 Packung Vanillepuddingpulver

Schokoladefüllung

  • 250 ml Schlagsahne
  • 60 g gehackte Kuvertüre – je nach belieben Milchschokolade oder Zartbitter

Zubereitung

Backofen auf 160 Grad Umluft (Ober unter Hitze 180 Grad) vorheizen. Für den Biskuitteig die zimmerwarmen Eier ca. 1 Minute auf höchster Stufe mixen, dann zwei Esslöffel heißes Wasser dazugeben und so lange auf höchster Stufe mixen bis die Masse weiß ist. Den Zucker einrühren und nochmals ca. 5 Minuten mixen. Anschließend das Mehl Löffelweise unterheben. Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (26 cm) geben und bei Umluft 160 Grad ca. 20 Minuten backen. Die Form erst aus dem Ofen nehmen, wenn sich der Biskuit am Rand leicht von der Form löst. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und erst aus der Form lösen wenn der Biskuit abgekühlt ist!

In der Zwischenzeit:

Den Vanillepudding nach Packungsanleitung zubereiten und abkühlen lassen. Dabei hin und wieder umrühren, damit sich keine „Haut“ an der Oberfläche bildet. Vanillepudding und Mascarpone in einer Rührschüssel kurz mit dem Mixer  vermengen.

Für die Schokoladenfüllung 50 Gramm Schlagsahne auf 80 Grad erhitzen, von der Herdplatte nehmen und die gehackte Kuvertüre unterrühren, auf Handtemperatur abkühlen lassen. Restliche Schlagsahne steif schlagen. Einen Esslöffel  unter die Schokoladensahne rühren, restliche Menge vorsichtig und zügig unterheben.

Mit den Kuchenformen Kreise ausstechen, es gehen sich genau 6 Stück aus. Die einzelnen Böden mit Johannisbeergelee bestreichen, die Bananen in Scheiben schneiden und auf die Böden legen. Mascarpone-Vanille-Creme einfüllen, zum Schluss die Schokoladencreme einfüllen. Dazu die jeweilige Masse am besten in einen Dressiersack mit mittelgroßer Lochtülle füllen!

Die Küchlein zugedeckt in den Kühlschrank stellen – am besten über Nacht – und dann mit einem Messer aus der Form lösen. Sofort servieren und essen! Denn, je länger sie aus dem Kühlschrank heraußen sind, desto instabiler werden sie!

IMG_3920

Lasst es euch schmecken!